Wissenwertes über Königin Editha

Editha von Wessex, wird als englische Königstochter die Gemahlin Ottos I. (des Großen), dem späteren Kaiser des Imperium Romanum (Römischen Reiches).
Die Engländerin auf dem deutschen Thron führte ein gläubiges Leben, war mildtätig und im Volk äußerst beliebt (“Königin der Herzen”). Im Volksmund wurde sie oftmals “Heilige Editha” genannt. Sie begleitete ihren Mann durch die anfänglichen schwierigen Jahre und förderte durch ihre Heirat die deutsch-englischen Beziehungen. Sie lebte sie nur kurze Zeit von 910 bis 946.

Edithas Grab galt über Jahrhunderte als verschollen. 2010 wurde festgestellt, dass ihr Kenotaph (ein Scheingrab)
aus dem Jahr 1510 im Magdeburger Dom tatsächlich ihr richtiges Grab ist und ihre Gebeine enthält. Insofern waren sich die sterblichen Überreste des vielleicht mächtigsten deutschen Herrscherpaars ein Jahrtausend lang näher, als alle dachten – unter dem Dach des Magdeburger Doms, wenige Schritte voneinander entfernt.

(Quelle: www.koenigin-editha.de)